Junges, attraktives Paar beim ersten Date im Coffee-Shop Nach vielen Nachrichten und Telefonaten ist der große Tag endlich da: Ihr habt ein Date verabredet, und du triffst deinen Schwarm das erste Mal im echten Leben! Natürlich seid ihr beide nervös, doch ihr versteht euch gut und flirtet, was das Zeug hält. Ihr redet über Gott und die Welt und seid beide in bester Laune, doch plötzlich ist sie da, die Gesprächspause! Ihr sitzt da, Kloß im Hals und die Schmetterlinge im Bauch wie erfroren, und schaut mehr voneinander weg als euch an. Plötzlich weiß keiner von euch beiden mehr so recht, wie er oder sie das Gespräch jetzt wieder ins Laufen bringen soll. Plötzlich sitzt ihr beide da wie das ängstliche Häschen in der Grube. Jetzt bloß nichts Falsches sagen …

Gesprächspausen sind ganz normal

Gesprächspausen beim Date sind ausgesprochen unangenehm, aber völlig normal. Diese Situation kommt nämlich nicht nur bei ersten Dates vor, sondern immer, wenn zwei bisher fremde Menschen miteinander im Gespräch sind, etwa bei Bewerbungsgesprächen, mit neuen Kollegen oder der neuen Flamme des besten Freundes. Komischerweise kannst du ja mit deinen Eltern oder Geschwistern auch wunderbar schweigend irgendwo sitzen, und nichts daran ist unangenehm. Wieso also fällt dir die Gesprächspause bei Menschen, die du neu kennen lernst, so sehr auf – und warum fühlt sie sich bei einem Date besonders beklemmend an?

Wie kommt es zum »peinlichen Schweigen«?

Die Ursache für die Gesprächspausen ist, wie so oft, ein psychologisches Phänomen: Mangelnde Vertrautheit, Unsicherheit und noch nicht abgesteckte Grenzen verhindern, dass ein Gespräch beim Date so rund läuft wie mit alten Freunden oder der Familie. Bei alten Bekannten kannst du Gesprächspausen gut aushalten, weil du weißt, dass sie normalerweise nichts zu bedeuten haben. Ganz anders beim Date: Hier triffst du nicht nur eine bisher fremde Person, du gehst auch emotional in Vorkasse, weil das erste Date ja möglicherweise über dein künftiges Liebesglück entscheidet. Gleichzeitig lässt Schweigen einen enormen Interpretationsspielraum zu. Ist es Desinteresse? Hast du ihn oder sie mit deinen Ansichten pikiert? Ist dein Schwarm gar enttäuscht von dir in der Realität oder findet dich unsympathisch? Meist unberechtigte Sorgen, durch die Gesprächspausen beim Date gleich doppelt unangenehm sind – und die deshalb schnell als peinliches Schweigen empfunden werden.

Schweigen beim Date mit Selbstironie unterbrechen

Zum Glück gibt es Mittel und Wege, solchen Gesprächspausen entgegenzuwirken. Vermeiden lassen sie sich wahrscheinlich nicht; du kannst sie aber souverän umschiffen oder überstehen! Die wohl wichtigste Regel dabei ist: Es ist halb so schlimm, wenn das Gespräch ins Stocken kommt! Deinem Datepartner wird es höchstwahrscheinlich nicht anders gehen als dir. Daher gibt es eine ganz einfache Möglichkeit, peinliches Schweigen sofort zu beenden: thematisiere es! Durch einen selbstironischen Satz wie: »Oh-oh, jetzt ist es passiert, Gesprächspause!« schaffst du humorvoll eine Situation, die euch beide einschließt. Gleichzeitig reichst du deinem Schwarm verbal die Hand, um ihn aus seiner Hasengrube des Schweigens zu ziehen. Du wirst höchstwahrscheinlich ein Lächeln bekommen.

Leichte W-Fragen halten das Gespräch in Gang

Wenn du noch eine Frage anstellst – am besten in Form einer nicht allzu riskanten W-Frage – kannst du das Gespräch sehr schnell wieder in Gang bringen. »Was wollen wir trinken?« oder »Wohin fährst du eigentlich im Sommer in den Urlaub?« erlaubt deinem Schwarm, unverfänglich zu antworten – und im besten Fall bekommst du eine Antwort, an die du gut anknüpfen kannst. Erzählt dein Flirt von seinen Urlaubsplänen oder seinem Drink, kannst du dich wunderbar einklinken und nachfragen: Warum fährt er oder sie dort hin? Und wie kann man überhaupt trübe Apfelsaftschorle trinken? Schon könnt ihr wieder witzeln und das Eis ist vorerst gebrochen. Ganz nebenbei lernst du deinen Schwarm dadurch besser kennen und verschiebst du dann auch die Grenzen der Vertrautheit zu euren Gunsten. Fröhliches junges Paar mit Kaffee beim ersten Date

Die Kunst des Smalltalks nutzen und das Schweigen besiegen

Leider ist ein solches »Hineingrätschen« in die Situation nicht immer optimal: Wenn du oder dein Datepartner etwas schüchtern seid, kann es passieren, dass du nicht schlagfertig genug bist oder dein Gegenüber irritiert ist. Um noch mehr peinliches Schweigen zu vermeiden, ist es daher grundsätzlich sinnvoll, ein wenig über die Kunst des Smalltalks zu wissen: Ein Gespräch, bei dem es vor allem darum geht, dass ihr euch beide wohl fühlt. Dazu kannst du jede Menge Gesprächsaufhänger nutzen, die tendenziell unverfänglich sind und deinem Flirt erlauben, sich ein wenig zu öffnen. Allerweltsthemen wie das Wetter, die Jahreszeit oder der Ort, an dem ihr euch getroffen habt. Achte darauf, ob dein Flirt ein »Was-ist-denn-das?« dabeihat: Das kann das neue Smartphone sein oder ein bestimmtes Schmuck- oder Kleidungsstück: Hier kannst Du ganz einfach nachfragen, was es damit auf sich hat, ob es eine Bedeutung hat oder wo er oder sie es herhat. ein Date wird dir etwas darüber erzählen und du kannst im Gegenzug auch etwas von dir preisgeben. Wichtig dabei ist, dass du authentisch bleibst, auf Antworten eingehst und deinen Flirt nicht mit Fragen überschüttest und dabei offen und freundlich bleibst.

No-Go-Themen vermeiden

Andersherum gibt es natürlich Themen, die peinliches Schweigen förmlich provozieren: Ein erstes Date ist natürlich nicht der richtige Rahmen, um über Politik, Religion, Jobsituation oder Geld zu sprechen, so wichtig dir das Thema auch sein mag. Der oder die Ex sollte genauso tabu sein wie die familiäre Situation: Zu groß ist die Gefahr, dass ihr in einen Fettnapf tretet oder einer von euch in eine unangenehme Stimmung kommt. Achte stattdessen gut auf die Dinge, die dein Schwarm gesagt oder geschrieben hat oder was um euch herum passiert. Wenn du das Gespräch aus der Situation herausführst, wird sich sicherlich etwas ergeben, worüber ihr reden – und im Idealfall auch lachen – könnt. Achte dabei auf dein Bauchgefühl, um bei Themen zu bleiben, die für euch beide interessant, unterhaltsam und angenehm sind.

Angenehme Atmosphäre schaffen

Entspanne dich! Dadurch behältst du deinen Humor und kannst Gesprächspausen besser aushalten und auflösen. Das ist beim ersten Date sicherlich nicht immer leicht, aber du sitzt ja auch keinem völlig Fremden gegenüber: Ihr habt euch viel geschrieben, vielleicht schon telefoniert. Ihr wisst also eigentlich schon eine ganze Menge übereinander und es gibt viel Potenzial für Nachfragen und Gesprächsthemen. Und falls doch eine Pause eintritt, kann es manchmal auch einfach hilfreich sein, diese zu überstehen. Vielleicht nutzt du die Pause einfach, indem du deinem Flirt tief in die Augen schaust und vielleicht ein wenig lächelst. Manchmal bedarf es nämlich gar nicht vieler Worte, um Vertrautheit zu schaffen und jemanden besser kennen zu lernen.